unsere Geschichte

Gründung / Vereinsname / Geschichte

An einem herrlichen Tag im Jahre 1986 fanden sich ein paar Freunde zu einem Umtrunk zusammen. Man diskutierte so über einiges, bis einer die geniale Idee hatte, eine Guggenmusik zu gründen. Und so kam es wie es kommen musste. Leidenschaftliche Fasnächtler – und solche die es noch werden wollten – waren schnell gefunden. Es dauerte nicht lange bis die Idee in die Tat umgesetzt werden konnte.

 

Am 17. Oktober 1986 gründeten 9 Fasnachtsverrückte im Restaurant Taube in Zeiningen eine Guggenmusik.

 

Die Wahl eines Vereinsnamens erwies sich schwieriger als vermutet, wollte man zum einen etwas Fasnächtliches ausdrücken, jedoch auch auf die Herkunft aufmerksam machen. Ein Blick auf die Landkarte verrät, dass Zeiningen im Fricktal, Kanton Aargau, liegt. Inspiriert durch die Miststöcke, welche die Bauern zur damaligen Zeit noch vor dem Stall hatten, sowie der Trinkbereitschaft („güllern“) der Gründungsmitglieder wurde der Vereinsname doch noch schnell gefunden: GÜLLESCHRÄNZER ZEINIGÄ.

Erwähnenswertes

Bald gesellten sich zu den 9 Gründungsmitgliedern weitere Fasnachts- und Guggenbegeisterte. Heute sind wir eine kleine aber feine Guggenmusik, deren Mitglieder zwischen 18 und …? Jahre alt sind.

 

Die wenigsten in unserem Verein haben je ein Instrument im Musikunterricht gelernt. Umso mehr freut es uns, wenn wir unsere Zuhörer von den Sitzen reissen können. Dafür proben wir jeweils ab September bis zu zwei Mal pro Woche. Unser Liederrepertoire reicht von typischen Fasnachtsmelodien über aktuelle Hits bis hin zu Hardrockmusik. Alljährlich stellen wir uns der Herausforderung dem Publikum mitreissende Songs zu präsentieren; mal gelingt es mehr, mal weniger.

 

Die Kostüme richten sich jedes Jahr nach einem von uns bestimmten Sujet. Das Motto passt sich eigentlich nie den aktuellen Weltthemen an. Vielmehr trefft ihr uns als Goofy, Indianer, Chinese, Pilot, Waggis, Pirat, Wikinger, Fred Feuerstein usw. an. 

 

Wie es sich für eine Guggenmusik gehört, sind wir hauptsächlich während der Fasnachtszeit tätig. Traditionell eröffnen wir die Fasnacht am 11.11., wo wir die Zeininger Dorfbevölkerung darauf aufmerksam machen, dass in wenigen Wochen die 5. Jahreszeit beginnt.

 

Zwischen dem 1. Faisse und dem Aschermittwoch treten wir an regionalen Bällen und Umzügen auf. Auch besuchen wir ab und zu unseren grossen Nachbarn Deutschland.

 

Nicht zu vergessen ist unsere nun doch schon traditionelle Böög-Verbrennung

am Aschermittwoch, welche jeweils von einem spektakulären Feuerwerk begleitet wird.

 

Die weiteste Reise führte uns nach Lyon. Bei der Einweihung einer neuen Botschaft durften wir unseren Beitrag leisten, anderen Völkern einen Teil der Schweizer Kultur vorzustellen. Bei heissen Temperaturen standen wir in winterlichen Kostümen auf der Bühne und zeigten unser Können. Belohnt wurden wir nebst Applaus auch mit Apero-Einladungen von anderen Botschaften, was uns bei der besagten Wärme gerade recht kam.

Vereinsanlässe

Nebst der Fasnachtszeit finden auch andere gesellige und kulinarische Anlässe statt. Zum Beispiel unser Grillplausch, den wir jeweils im August zum Dank an unsere Passivmitglieder organisieren. Alle 2 Jahre findet ihr uns am „Zeiniger Märt“, wo wir die Besucher mit feinen Leckereien verwöhnen. Auch dürfen die lustigen Guggenreisen und Skiweekend’s nicht fehlen. Viele schöne Momente haben wir dabei schon zusammen erlebt, frei nach dem Motto: feucht und fröhlich.

 

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Neue Mitglieder sind bei uns herzlich willkommen. Übrigens: Wie Du unserem Bericht entnehmen konntest, sind wir alle keine musikalischen Genies. Das Beherrschen eines Instrumentes ist also keine Voraussetzung. Besitzt Du aber die Fähigkeit bei gemütlichem Zusammensein die Feste so zu feiern wie sie fallen,

dann bist Du bei uns genau richtig. Wir freuen uns auf Dich!

Unsere Kontaktdaten findest Du hier.